Studenten zeigen ihr Ghana-Projekt

Agbocycle bei der GreenTec-Awards-Preisverleihung

Studententeam der Uni Bochum

Das Recycling von Elektro- und Elektronikschrott gewinnt nicht nur hierzulande wirtschaftlich und ökologisch an Bedeutung. Weltweit sind effiziente und gefahrlose Methoden zum Recycling gefragt. In vielen afrikanischen und asiatischen Nationen muss in dieser Hinsicht noch Entwicklungsarbeit geleistet werden, um genau diese professionellen Strukturen für die Trennung und Gewinnung von sekundären Rohstoffen zu schaffen.

Die genauen Umstände in Agbogbloshie (Stadtteil der Millionenmetropole Accra in Ghana) hat sich eine Gruppe von Studenten der Ruhr-Universität Bochum persönlich vor Ort genau angesehen und mit dem Projektnamen Agbocycle einen starken Lösungsvorschlag entwickelt. Die enactus – eine weltweite NGO-Organisation – sucht u.a. mit verschiedenen Studentengruppen der Ruhr-Universität Bochum nach genau diesen unternehmerischen Lösungen, die einen nachhaltigen und wirtschaftlichen Nutzen für Menschen in Not schaffen.

Neben langjährigen und bereits erfolgreichen Initiativen schaffte es das Projekt Agbocycle als Newcomer bei den GreenTec-Awards 2018 sich unter den 3 Finalisten zu platzieren. Wir von der elorec gratulieren dem gesamten Studententeam ganz herzlich zu diesem großartigen Erfolg und zur Teilnahme an dem GreenTec-Awards-Gala-Abend mit rund 1000 Gästen zur Messe-Eröffnung der IFAT 2018 in München.